Kita-Kooperation

Wir bieten Kindergärten und Kitas die Möglichkeit ihr künstlerisches Programm mit unserer Unterstützung zu ergänzen und zu vertiefen. Die Zusammenarbeit kann einzelne Termine, bis zu dreimonatige Workshops oder fortlaufenden Unterricht umfassen. Unser Programm ist speziell für Kinder von drei bis sechs Jahren entwickelt worden und auf ihre ganzheitliche Förderung ausgerichtet.

Die spartenübergreifende Vielfalt an Workshops ermöglicht den Kindern ihre persönlichen Neigungen auszumachen und ihnen zu folgen. Sie erfahren vielseitige Anregungen und entwickeln dahingehend spezielle Fertigkeiten. Hierfür sind die Räume der Malschule als Verschmelzung von Kunst-Atelier,Tanz-Raum und Bildungsstätte konzipiert und ausgebaut.

Die Themenwahl und der Ablauf der Workshops im Einzelnen werden mit den Erziehern abgestimmt und auf das Alter und die Interessen der teilnehmenden Kinder angepasst.

Im Workshop „Ritornello dell Arte“ zum Thema „Mozarts Zauberflöte“ z.B. werden Bildnerische Arbeit, Bewegung/Tanz, Musizieren und Singen mit einander verbunden. Wir lassen die Kinder die Abgrenzung zwischen den Künsten als fließend erleben.

In einem anderen Workshop werden Malen/Zeichnen und die japanische Schwertkampfkunst Iaido mit einander verflochten. Die Kinder lernen nicht nur mit dem Holzschwert, dem Pinsel und Stift umzugehen, sondern erforschen die Wechselwirkung zwischen körperlich-räumlicher Erfahrung und kreativ-bildnerischem Ausdruck.

Auf Anfrage senden wir Ihnen unser aktuelles Workshop-Programm zu. Weiter unten finden sie eine Auswahl an Workshops.

 

ENTDECKUNGSREISE MIT PINSEL UND FARBEN

Einführung ins Malen und Zeichnen an der Staffelei, Dauer: 1-12 Termine à 45/90 Minuten

Beim Malen an der Staffelei lernen die Kinder wie man den Pinsel in der Hand hält, wie man verschiedene Pinsel und auch Malmesser einsetzt und wie man mit der Mischpalette umgeht. Wir mischen Farben und ordnen ihnen Eigenschaften wie warm und kalt zu.

Beim Zeichnen machen wir uns mit verschiedenen graphischen Materialien bekannt: Bleistift, Graphit, Zeichenkohle, Kreide, Soft- und Ölpastell. Wir erkunden, wie wir sie verschiedenartig einsetzen und untereinander mischen können.

In beiden Arbeitsfeldern werden verschiedene Papierformate verwendet (klein und groß/bis A-1, liegend und stehend). Die Kinder lernen zwischen Figur und Hintergrund, sowie Linie und Fläche zu unterscheiden.

 

DER SAMURAI UND SEIN SCHWERT – Schwertkampf (Iaido)

Dauer: 4 Termine à 45 min

Die Kinder erkunden den Ursprung der japanischen Schwertkampfkunst Iaido und lernen den japanischen Ritter, den Samurai kennen. Sie erlernen den grundlegenden Umgang mit dem Holzschwert und führen Übungen allein, mit Partner und in der Gruppe aus.

 

PINSEL, BLEISTIFT UND DAS SCHWERT

Schwertkampf (Iaido) + Malen und Zeichnen, Dauer: 4-8 Termine à 45/90 Minuten

Die Kinder werden in die Schwertkampfkunst Iaido eingeführt und setzen sich in Bewegung und kreativ bildnerisch damit auseinander. Sie erlernen die Anfangs- und Abschluss-Zeremonie, die Haltung des Schwertes und grundlegende Übungen. Sie zeichnen ihr Schwert und ihre Erfahrung damit. Assoziative Prozesse werden angestoßen.

 

RITORNELLO DELL ARTE

Alle Künste mit Schwerpunkt Musik, Thema: Mozarts Zauberflöte, Dauer: 8-16 Termine à 45/90 Minuten

Im „Ringelspiel der Künste“ lassen wir die Kinder die Abgrenzung zwischen den Künsten als fließend erleben. Sie sind auf einander abgestimmt und wirken zusammen, doch jede Kunst bildet eine Welt für sich. In diesem Workshop bekommen die Kinder die Möglichkeit ihre Fähigkeiten und Neigungen zu verschiedenen Ausdrucksformen, musikalisch, tänzerisch, bildnerisch oder darstellerisch zu erproben und erkunden.

Unser Arbeitsmaterial wird Mozarts Zauberflöte sein: Wir werden die Geschichte erzählen und den Kindern die Figuren vorstellen, die sie dann zeichnen und malen, während sie im Hintergrund leise ihre Arien hören.

Wir erforschen die Figuren, kostümieren sie und entdecken ihre Rolle in der Geschichte. Zwischendurch hören wir die Arien immer wieder etwas lauter, tanzen dazu und entwickeln eine kleine Choreographie. Wenn die Kinder sich so mit der Musik vertraut gemacht haben untersuchen wir die Noten.

Wir lernen mit Sprachspielen und Bewegungen etwas über die Notation von Rhythmus. Das schriftliche Erscheinungsbild der Tonhöhe erleben wir zeichnend. Neben dem Herauskristallisieren von Neigungen ist das spielerische Heranführen an die Notation Ziel dieser Vorgehensweise.